Unterirdisch heiß

DAS PROJEKT

Das TÜV SÜD Journal ist das Fenster zur Welt von TÜV SÜD. Es ist sperrangelweit auf, und das ist auch gut so. Das Kundenmagazin wirft einen ebenso unkonventionellen wie frischen Blick auf technische Innovationen, gesellschaftliche Entwicklungen und Neuigkeiten aus Forschung und Entwicklung – spannend, unterhaltsam und verlässlich.

Das Heft erscheint viermal jährlich auf Deutsch und Englisch. studiomonaco freut sich, das Heft konzeptionell während des Relaunches 2011 sowie kontinuierlich als redaktioneller Partner mitprägen zu können.

DIE GESCHICHTE

Die schlechte Nachricht zuerst: Es wird kalt. Eiskalt. Tödlich kalt. Denn tief im Erdinneren geht dem heute noch heißen Erdkern langsam die Puste aus, er erlischt. Man könnte sagen, wir würden damit den Boden unter unseren Füßen verlieren, was schlichtweg untertrieben wäre. Das „Wir“ wird es dann nicht mehr geben.

Die gute Nachricht: „Langsam“ ist relativ. Ja, die Erde kühlt ab, aber das tut sie schon seit es sie gibt. Und sie tut das so gemächlich, dass es niemand merkt. Es dauert noch Milliarden Jahre bis der Erdkern erstarrt. Dieses heiße Überbleibsel aus der wilden Sturm-und-Drang-Zeit der Erde, das sich durch das Zusammenballen von Materie und dem Zusammenprall mit anderen Himmelskörpern gebildet hat und seit jeher die Phantasie des Menschen anregt: Für die Hawaiianer haust in über 6.000 Kilometer Tiefe die Vulkangöttin Pele. Für die alten Griechen hatte der Gott Hephaistos hier seine feurige Schmiede.

Immer verfügbar, grundlastfähig und auch noch als Speicher für überschüssigen Strom aus Wind- und Sonnenkraft geeignet: Gemessen an ihrem Potenzial thermische Energie zu liefern ist die Geothermie der heimliche Star unter den Erneuerbaren. Die ganz große Bühne betritt sie allerdings erst, wenn die Energiewende vor allem als Wärmewende verstanden wird.

„It’s gettin‘ hot in here“ – haben wir mal recherchiert und aufgeschrieben.

IM EINZELNEN

  /